Link verschicken   Drucken
 

Integration

Im Oktober 2003 konnte im Kindergarten St. Johannes Baptist eine Regelkindergartengruppe in eine Integrationsgruppe umgewandelt werden, in der 18 Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung mit und ohne Handicap gemeinsam spielen und lernen, davon sind 14 Regelgruppenkinder und 4 Integrationskinder.

 

Integration heißt für uns:

  • Bedingungen schaffen, die ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung möglich machen.

  • Kinder mit und ohne Behinderung leben und lernen zusammen.

  • Kinder können individuell Unterstützung erhalten für ihren eigenen Lebens – und Bildungsweg.

 

„Es ist normal verschieden zu sein"

Unsere Gesellschaft ist ausgerichtet auf das Leben mit gesunden, leistungsfähigen Menschen. Alle Kinder wollen sich entwickeln. Doch nicht allen Kindern gelingt es gleich gut, ihre eigenen Entwicklungsschritte zu steuern. Manche Kinder haben etwas mehr Mühe, brauchen etwas mehr Zeit oder auch besondere Unterstützung bzw. Hilfestellung. Trotz der Schwierigkeiten bei der Bestimmung der Gründe, warum ein Kind nicht genauso „lernt“ wie ein anderes, ist es meistens möglich, seine Situation zu verbessern.

  • Fähigkeiten, die ihnen fehlen, aufholen

  • Kinder abholen, wo sie in ihrer Entwicklung stehen

  • Eltern und Kinder erhalten frühzeitig Hilfen

  • Probleme bei dem späteren schulischen Lernen minimieren

  • Therapien sind im „normmalen“ Tagesablauf eingebunden

  • Kinder mit Beeinträchtigungen, können eine Einrichtung in ihrer Heimatgemeinde besuchen.

  • Jedes Kind soll sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bestmöglich weiter entwickeln            ( z.B. durch passende Hilfsmittel)

 

Unsere Integrationsgruppe bietet an:

Videointeraktionsdiagnostik/ Videohometraining

Eine wertvolle Beratungsmöglichkeit bietet das Videofeedback mit der Videointeraktionsdiagnostik. Eltern sehen hier im Video, wo ihre eigenen Stärken liegen und wie sie ihre Kinder in ihrer Entwicklung ganz konkret unterstützen können.

 

Elternberatung

  • Klärung der passenden Hilfen für das Kind.

  • Erziehungs – und Entwicklungsberatung.

  • Unterstützung in Krisen.

  • Weitervermittlung an geeignete Einrichtungen.

 

Angebote der Integrationsgruppe

  • Reitherapie

  • Physiotherapie

  • Ergotherapie

  • Logopädie

  • Psychomotorik

 

Kosten

Die Kosten für eine mögliche Integration werden auf Antrag vom Landkreis getragen. Sie können sich gerne an unseren Kindergarten wenden. Mitarbeiter erläutern hier, wie weiter vorgegangen und der Antrag gemeinsam gestellt wird. Im Rahmen der Antragspüfung wird häufig eine Untersuchung durch das Gesundheitsamt anberaumt. Auf Wunsch können die Eltern bei dieser Untersuchung auch von uns begleitet werden. Sollten sie sich unsicher sein, z.B. bezüglich des Entwicklungsstandes ihres Kindes, können Sie jederzeit in unseren Kindergarten anrufen und ein Beratungsgespräch vereinbaren.

 

Ein Kindergarten für alle!

Kinder mit und ohne Behinderung Spielen und Lernen gemeinsam.